Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Wasser/Dünger/Schädlinge


Im festen Glauben, dass Regenwasser das Beste für meine Orchideen ist, habe nie die Werte kontrolliert. Leider mußte ich dann eines Tages feststellen, dass mein Regenwasser einen PH - Wert von 9,5 - 10 aufweist. Offensichtlich löste sich Kalk aus der Zysternenwand. Mit PH - Wert Senker versuchte ich eine zeitlang das Wasser zu verbessern, aber das war keine Dauerlösung. Eine Auskleidung der Zysterne mit Teichfolie löste das Problem. Inzwischen ergeben meine Messungen einen Wert von 6 - 6,5.

Alle meine Orchideen werden gesprüht. Wie oft, das hängt natürlich vom Licht und der Temperatur ab. Während im Sommer 2 x täglich zu wenig sein kann, reicht im Winter 2 -3 x pro Woche völlig aus. Es gibt wirklich kein Rezept, nachdem es garantiert funktioniert. Genaue Beobachtung ist hier ganz wichtig.

UVC - AnlageUVC - AnlageGrundsätzliches: Immer läuft mein Regenwasser durch eine UVC - Anlage zum Abtöten der Bakterien. Von 10 l Inhalt der Gießkanne wird 1,5 l zum Kochen gebracht. Dann hat das Wasser die Temperatur eines warmer Sommerregens. Das sind Bedingungen wie in der Natur.

Meine Pflanzen sprüh ich im Sommer mindestens einmal täglich am Morgen tropfnass. Bei Hitze sprüh ich dann nochmal am Abend. In der Nacht sind sie nicht so schnell abgetrocknet und können sich besser vollsaugen. Die geöffneten Fenster schaffen Luftausgleich, so dass keine Gefahr von Fäulnis besteht.

Im Sommer wird das Wasser jeden 2. Tag auf 100 µS aufgedüngt. Nachdem ich viele Dünger getestet habe, konnte ich feststellen, dass meinen "Kleinen" der Orchideendünger von Neudorff am besten bekommt. Das ist inzwischen mein Hauptdünger. Zweimal im Jahr füge ich dem Wasser eine geringe Dosis Eisendünger zu. Pflanzen aus Brasilien (Minas Gerais) kennen das aus der Natur. Vor der dunklen Jahreszeit versuche ich mit einem Pflanzenstärkungsmittel die Widerstandskraft gegen Kankheiten und Schädlinge aufzubauen.

Von Oktober bis März wird nur jeden 2. Tag gesprüht. Da viele meiner Pflanzen gleichzeitig wachsen und blühen, dünge ich auch im Winter im Abstand von 10 - 14 Tagen.

Da ich Ungeziefer regelmäßig bekämpfe, finde ich äußerst selten mal eine kleine Schnecke oder eine Schildlaus.

Zur Schneckenvernichtung mahle ich in einer elektrischen Kaffeemühle die Pellets von Schneckenkorn klein und streu dieses Pulver auf den Wurzelbereich der Pflanzen.

Sobald ich eine Schildlaus entdecke, sprühe ich den ganzen Bestand mit Lizetan Combi. Dazu löse ich das Granulat in Wasser auf und dünge bis 200 µS auf.