Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Kultur


Meine Pflanzen sind mit Sphagnum und lebendem Moos auf Korkeichenrinde aufgebunden. Da Kork in der Zoohandlung sehr teuer ist, bestell ich immer im Internet bei:

www.naturkork-nordheim.de

Dort gibt es kleine Korkstücke in Kartons, Inhalt etwa 6 kg, zum Preis von 12,50 €. Zweimal jährlich wird in meiner Heimatstadt eine Aquarien- Terrarienbörse veranstaltet. Auf dieser Ausstellung hole ich den Kork ab.

Das beste Moos findet man auf Mauern, Steinen und an feuchten Stellen auf Asphalt. Dieses Moos bleibt niedrig und durch den fehlenden weichen Untergrund, ist es auch frei von Schneckeneiern. Alles Moos lege ich einige Zeit in handwarme Spülmittellösung um alles Getier abzutöten.

Auf den Kork lege ich eine Schicht Sphagnum. In das lebende Moos eingebettet binde ich dann die Pflanzen mit zerschnittenen Nylonstrümpfen auf.

Kultur im Wandel

FensterbankkulturFensterbankkulturZu Beginn meiner Orchideenlaufbahn lebten meine Kleinen zusammen mit den Allerweltsorchideen auf der Fensterbank. Die trockene Zimmerluft schadet den Topforchideen wenig. Für die "Kleinen" kann sie schnell tödlich sein.

 Blinde Scheiben im WintergartenBlinde Scheiben im WintergartenDer Wintergarten, zur Überwinterung meiner Kübelpflanzen geplant, war das nächste Domizil. Inzwischen war die Sammlung auf ca. 1400 Pflanzen angewachsen, Die Kübelpflanzen auf 5 reduziert. Die hohe Luftfeuchtigkeit war natürlich ideal für meine Orchideen. Die Holzkonstruktion und die Scheiben haben aber sehr gelitten.

 

Günther Merbitz, ein Orchideenfreund aus Dresden, kultiviert seine Minis sehr erfolgreich in einem Tomatengewächshaus aus Plastik. Das schien mir die Lösung zu sein.

 

Tomatenzelte im WintergartenTomatenzelte im WintergartenNun ist ein Wintergarten voller Platikzelte nicht wirklich eine Augenweide. Und dann - meine geliebten Masdevallien

im Keller. Tomatenzelt im KellerTomatenzelt im KellerDa die Temperatur in den Zelten zu hoch war, hatte ich sie dort untergebracht. Ohne Tageslicht. 

Blühende Masdevallien im KellerBlühende Masdevallien im Keller

 

Die gleichmäßig kühle Temperatur hat das Wachstum sehr gefördert.  Durch die LED - Pflanzenwachstumslampen kamen sie auch zum Blühen. Aber ich hatte immer ein ungutes Gefühl. Sie waren abgeschoben.

 

 Verglaster nord-Ost-BalkonVerglaster nord-Ost-BalkonIm Sommer 2012 ließ ich meinen Nord-Ost-Balkon verglasen und eine Fußbodenheizung installieren. Von den 6 Fenstern sind 4 mit Insektenschutz versehen und können geöffnet werden.

 UnterkonstruktionUnterkonstruktionBevor die Orchideen einziehen konnten mußte ich den Raum natürlich vorbereiten. Zur Hinterlüftung  schraubte ich oben und unten Dachlatten fest. Darauf kam Folie, zum Schutz der Hauswand gegen Spritzwasser. An dem darüber befestigten Hasengitter, werden die Pflanzen aufgehängt.

 Das ist der ideale Kulturraum für alle Orchideen, die im Nebel- und Regenwald beheimatet sind. Balkongewächshaus von innenBalkongewächshaus von innenBesonders empfindliche Pflanzen leben in Glaskugeln.

GlaskugelnGlaskugeln

 

Doch nicht alle Pflanzen fühlen sich dort wohl. Sophronitis und Verwandte sind zusammen mit meinen "Großen" und den 5 Kübelpflanzen immer noch im Wintergarten untergebracht.